Embodied Learning Lab (2018)

Home / Portfolio / Embodied Learning Lab (2018)
19.03.2018
Embodied Learning Lab (2018)

Transdisziplinäres Seed-Forschungsprojekt

Professor Dr. Torsten Meyer (Universität zu Köln), Wolfgang Zielinski (Grimme-Institut)

Laufzeit: April 2018 bis Dezember 2018

Das „Embodied Learning Lab“ erforscht methodische Wege, um kognitive und emotional-körperliche Intelligenzen miteinander zu vernetzen und Menschen das Lernen zu ermöglichen, das sie brauchen, um den Anforderungen des digitalen Zeitalters gerecht zu werden. Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, Auswirkungen von Virtual Reality und anderen Transcendence Technologies auf Lernprozesse zu untersuchen und Chancen für den Einsatz in zeitgemäßen ästhetischen Bildungszusammenhängen zu erforschen. Dabei liegt die These zu Grunde, dass Lernen nicht nur auf kognitiver, sondern auch auf körperlich-emotionaler Ebene stattfindet. Kognition als erkenntnistheoretische Leitdimension ist insbesondere in der ästhetischen Bildung längst um psycho- und sensumotorische Wahrnehmungsprozesse erweitert. Insbesondere Raum- und Körperwahrnehmung spielen hier eine wesentliche Rolle für Erfahrungs- und Lernprozesse. Wie aber verändern sich diese Wahrnehmungsprozesse durch Technologien wie VR?

Internationale Forschungsbemühungen lassen darauf schließen, dass der Einsatz von Transcendence Technologies Einfluss auf menschliches Verhalten hat. Studien des Human Interaction Lab in Stanford etwa konnten nachweisen, dass VR-Anwendungen positive (und unmittelbare) Auswirkungen darauf haben, wie wir mit unserer Umwelt oder mit unseren Mitmenschen umgehen. Im deutschsprachigen Raum gibt es allerdings bisher kaum akademische Bemühungen, die Potentiale solcher Technologien in Bildungssettings wissenschaftlich zu erforschen. Das Embodied Learning Lab, als Kooperation des Instituts für Kunst & Kunsttheorie der Universität zu Köln, dem Grimme-Institut und als drittem Partner dem HeartWire Institut, eröffnet dieses Forschungsfeld für den deutschsprachigen Raum. Als Seed-Forschungsprojekt soll es die verschiedenen beteiligten Disziplinen ermitteln, um ein transdisziplinäres, an der Praxis orientiertes Forschungssetting zu entwerfen, welches die Auswirkungen von Transcendence Technologies auf kognitives und körperlich-emotionales Lernen untersucht.

Foto: pixabay.com

[zurück zur Projekte-Übersicht]