Profession – Organisation – Digitale Medien (2019)

Home / Portfolio / Profession – Organisation – Digitale Medien (2019)
17.12.2018
Profession – Organisation – Digitale Medien (2019)

Organisationales Handeln in non-formalen Bildungseinrichtungen unter den Vorzeichen der Digitalisierung

 Juniorprofessorin Dr. Sandra Hofhues  (Universität zu Köln), Professor Dr. Michael Schemmann  (Universität zu Köln), Professor Dr. Nadia Kutscher (Universität zu Köln), Dr. Harald Gapski (Grimme-Institut)

Laufzeit: Januar 2019 bis Dezember 2019

Die zunehmende Bedeutung digitaler Medien führt in Bildungsbereichen und sozialen Dienstleistungen zu Anpassungs- und Entwicklungsanforderungen an Fachkräfte und Organisationen, die über gegenwärtige Diskussionen um ausstattungsbezogene Bedarfe deutlich hinausreichen. Ungeklärt ist,

a) wie Fachkräfte subjektiv und kollektiv mit den Anforderungen digitaler Wandlungsprozesse umgehen,
b) wie sie unter diesen Bedingungen Handlungsfähigkeit herstellen und
c) wie das Verhältnis von professionellem, organisationalem und medialem Handeln zu beschreiben ist.

Anhand von Einrichtungen der Erwachsenenbildung (z. B. Volkshochschulen) und der Sozialen Arbeit (z. B. Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen) werden im avisierten Forschungsvorhaben o. g. Fragestellungen nach dem Verhältnis von Profession(sentwicklung), Organisation und Digitalen Medien sowie deren Bedeutung in Subjektivierungsprozessen und kollektiven Handlungsorientierungen erforscht.

Foto: pixabay.com

[zurück zur Projekte-Übersicht]